//
Vous lisez...
Actualités, Lettres d'information

Lettre d’information | KZ-Gedenkstätte Neuengamme – Newsletter Mai 2018

KZ Gedenkstätte NeuengammeAusstellungen, Begegnungen, Studienzentrum

NEWSLETTER MAI 2018

der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

 

Herzlich willkommen zur Mai-Ausgabe unseres Newsletters.

Im Mai präsentiert die KZ-Gedenkstätte Neuengamme neue Bildungsmaterialien zu Voraussetzungen, Funktionen und Folgen rassistischen und kolonialen Denkens und Handelns im Nationalsozialismus und lädt zu einer Buchvorstellung über Fußball in der nationalsozialistischen Gesellschaft ein. Darüber hinaus finden zahlreiche Rundgänge zu Orten der Verfolgung statt. Im zweiten Teil des Newsletters finden Sie Meldungen aus der Gedenkstättenarbeit.

Die Termine rund um die Gedenkveranstaltungen anlässlich des 73. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager finden Sie im Flyer mit allen Veranstaltungen.

Informieren Sie sich gern auf unserer Homepage, über Facebookoder Twitter über weitere Veranstaltungen und Aktivitäten.

Ihr Team der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Kranzniederlegung bei der Gedenkfeier zur Befreiung.

VERANSTALTUNGEN

GEDENKVERANSTALTUNG

anlässlich des 73. Jahrestages des Kriegsendes und der Befreiung der Konzentrationslager

03. Mai 2018 17:00 Uhr

Öffentliche Veranstaltung der Freien und Hansestadt Hamburg in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Eine internationale Gedenkveranstaltung mit Überlebenden und ihren Angehörigen sowie Gästen aus vielen Ländern.

Das Programm und alle begleitenden Veranstaltungen finden Sie hier.

 

VORSTELLUNG VON BILDUNGSMATERIALIEN

Koloniales und rassistisches Handeln im Nationalsozialismus

22. Mai 2018 18:00–20:00 Uhr

Vorgestellt werden neue Materialien für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die die KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Kooperation mit den Universitäten in Hamburg und Augsburg erarbeitet hat. Die Materialien eröffnen verflechtungsgeschichtliche Perspektiven auf Kolonialismus und Nationalsozialismus.

Mehr Information

 

BUCHVORSTELLUNG

Fußball in der nationalsozialistischen Gesellschaft: Zwischen Anpassung, Ausgrenzung und Verfolgung

22. Mai 2018 20:00–22:00 Uhr

Der Sport- und Politikwissenschaftler Florian Schubert stellt die Ergebnisse seiner Forschungen zu diskriminierendem Verhalten und gewalttätigen Angriffen auf Spieler, Schiedsrichter und Fans als Begleiterscheinungen des populären Fußballs vor. Wann und vor welchen Hintergründen begann der Antisemitismus eine Rolle zu spielen und wie reagierten die Vereine, Verbände und Fangruppen darauf?

Mehr Information

 

RUNDGANG

denk.mal Hannoverscher Bahnhof – Erkundung eines historischen Ortes

23. Mai 2018 18:00–20:00 Uhr

Im Frühjahr 2017 wurde im Quartier Am Lohsepark der neue Gedenkort „denk.mal Hannoverscher Bahnhof“ eingeweiht. Mit ihm erinnert die Stadt Hamburg an über 8.000 Juden, Sinti und Roma aus Hamburg und Norddeutschland, die zwischen 1940 und 1945 in Gettos und Vernichtungslager deportiert wurden. Auf dem öffentlichen Rundgang wird die besondere Topographie der Erinnerung am Deportationsort ehemaliger Hannoverschen Bahnhof und am ehemaligen Fruchtschuppen C erkundet.

Mehr Information

 

FAHRRADRUNDFAHRT

Widerstand und Verfolgung in Hamburg 1933–1945 und der Ohlsdorfer Friedhof

27. Mai 2018 10:00–13:00 Uhr

Auf der Fahrradrundfahrt über den Ohlsdorfer Friedhof werden Grabstätten ausgewählter Persönlichkeiten, die im Nationalsozialismus verfolgt oder aber an Verbrechen beteiligt waren, aufgesucht. Die Fahrt führt auch zu Stätten des Gedenkens, der Einkehr und der Mahnung. Mehr Information finden Sie auf unserer Homepage und im Flyer.

 

ALTERNATIVE HAFENRUNDFAHRT

KZ-Außenlager, Zwangsarbeit und Widerstand im Hamburger Hafen

27. Mai 2018 15:30–17:30 Uhr

Während der zweistündigen Rundfahrt mit einer Barkasse wird die Geschichte des Hamburger Hafens im Nationalsozialismus thematisiert. Mit Blick auf historische Hafenbecken, Schuppen und Speicher, Fabrikhallen, Brücken und „Pötte“ jeder Größe wird von Zwangsarbeit, Widerstand und Verfolgung berichtet.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage und dem Flyer.

 

GESPRÄCH

Kindheit im Nationalsozialismus als jüdisch Verfolgte

29. Mai 2018 19:30–21:30 Uhr

Marianne Wilke, Pit Goldschmidt und Michael Rosenberg sprechen in der Veranstaltungsreihe „denk.mal Hannoverscher Bahnhof: Gedenken und Erinnern am historischen Ort“ über ihre Kindheit und Jugend während des Nationalsozialismus. Im Gespräch geben sie Auskunft über die Folgen dieser Erfahrungen für ihr Leben bis heute und die Weitergabe der Erinnerungen in ihren Familien.

Mehr Information

 

MELDUNGEN AUS DER GEDENKSTÄTTENARBEIT

 

SONDERAUSSTELLUNGEN

Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme zeigt seit dem 21. April zwei Sonderausstellungen: « Verflechtungen. Koloniales und rassistisches Denken und Handeln im Nationalsozialismus » und « Im Schatten von Auschwitz ».

Zum Blogbeitrag

Foto des Gelände des ehemaligen Vernichtungslagers Kulmhof

Gelände des ehemaligen Vernichtungslagers Kulmhof (Chełmno). Foto: Mark Mühlhaus, attenzione photographers

 

KUNSTPROJEKT

zum Gedenken an die Kinder vom Bullenhuser Damm

 

Jedes Jahr am 20. April gedenken wir der Kinder vom Bullenhuser Damm. Und jedes Jahr denken Schülerinnen und Schüler über kreative Wege nach, wie sie Erinnerung sichtbar machen können.

Zum Blogbeitrag

Daria Filippova stellt ihr Kunstprojekt auf der Gedenkveranstaltung für die Kinder vom Bullenhuser Damm vor

À propos de fmd

Fondation reconnue d'utilité publique

Discussion

Les commentaires sont fermés.

Fondation pour la mémoire de la déportation

La FMD n’est pas responsable du contenu des manifestations et des ouvrages présentés sur ce site

The FMD does not assume any liability or responsibility for the content of the events or works shown on this web side

Die FMD übernimmt keinerlei Verantwortung für die hier vorgestellten Publikationen und deren Inhalte