//
Vous lisez...
Actualités, Conférence

Seminar – « Hitlers Opfer. Rassenwahn als Politik » (27.08. – 29.08.2018)

Programm:

Kurs-Nr. 6.112

Sehr geehrte Damen und Herren,

die nationalsozialistische Ideologie Adolf Hitlers und seiner Gefolgschaft war wesentlich durch den Rassenwahn und das Denken in rassistischen Kategorien geprägt. Auf dieser Grundlage hat sie während der NS-Diktatur schier unglaubliches Leid verursacht. Die Ideologie kann dabei auf ältere „wissenschaftliche“ Grundlagen zurückgeführt werden, was auch den Beginn dieses Seminars darstellen soll. Im Rahmen einer Exkursion zu einer Gedenkstätte werden die Folgen des nationalsozialistischen Rassenwahns betrachtet. Den Abschluss des Seminars bildet ein Blick in die heutige Zeit: Mit einem Dokumentarfilm soll die derzeitige Verbreitung und Ausprägung rassistischen Denkens dargelegt werden. Anschließend werden die Programme rechtspopulistischer und rechtsradikaler Parteien in Deutschland analysiert.

Unsere Referenten bearbeiten mit Ihnen folgende Themen:

Zum „wissenschaftlichen“ Hintergrund der NS-Rassenlehre

Gabriel Rolfes, Historiker, Universität Bonn

Problemlösung „in der Praxis“? Deutsche Besatzungs- und Vernichtungspolitik in Osteuropa

Gabriel Rolfes

Rassenwahn heute: Vorführung des Dokumentarfilms „Die Arier“

Dokumentarfilm von Mo Asumang (2013)

Rechte Parteien heute: Basis und Perspektive

Lucas Constantin Wurthmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Heinrich Heine Universität Düsseldorf

Außerdem: 

Besuch der Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus: Workshop zu Ludwig Waldmann „Und plötzlich gehörte man nicht mehr dazu.“

Beke Ritgen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus, Bonn

     Änderungen im Programmablauf vorbehalten!                         

    =====================================

Seminarzeiten:

Beginn: Montag, 27. August 2018, 14:00 Uhr / Ende: Mittwoch, 29. August 2018, 14:00 Uhr

Tagungsgebühr:
140,00 Euro (inkl. Übernachtung im Doppelzimmer, Vollverpflegung und Lehrmaterial, davon ein Drittel Institutionsbeitrag).
Der EZ-Zuschlag beträgt 16,00 Euro pro Nacht.

=========================================

Bitte beachten Sie: Studenten (bis 30 Jahre), Auszubildende und ALG II-Bezieher erhalten nach Vorlage der jeweiligen Bescheinigung 50 % Rabatt auf die Tagungsgebühr. Bildungsurlaub kann zu diesen Seminaren beantragt werden. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Seminarprogramm, das Sie hier finden. Bitte geben Sie diese Information auch in Ihrem Umfeld weiter.

Zur Anmeldung können Sie das Anmeldeformular auf unserer Website nutzen. Selbstverständlich können Sie sich auch schriftlich, per Fax oder E-Mail anmelden.

Ort:

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter Johannes-Albers-Allee 3, 53639 Königswinter

Veranstalter:

Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter

À propos de fmd

Fondation reconnue d'utilité publique

Discussion

Les commentaires sont fermés.

Fondation pour la mémoire de la déportation

La FMD n’est pas responsable du contenu des manifestations et des ouvrages présentés sur ce site

The FMD does not assume any liability or responsibility for the content of the events or works shown on this web side

Die FMD übernimmt keinerlei Verantwortung für die hier vorgestellten Publikationen und deren Inhalte