//
Vous lisez...
Blog

KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora: 5. International Summer Camp 2019

5. Internationales Summer Camp vom 20. Juli bis 03. August 2019 in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

Nordhausen. Am vergangenen Wochenende durfte die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora Teilnehmende aus China, Mexiko, Russland, Tschechien, Serbien, Spanien und Deutschland zum 5. Internationalen Summer Camp in Nordhausen begrüßen. Das Summer Camp findet vom 20. Juli bis zum 03. August 2019 statt und wird wie in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem Service Civil International veranstaltet. Die gemeinnützige Organisation organisiert und begleitet Freiwilligendienste weltweit.

Die Gruppe junger Erwachsener wird während ihres zweiwöchigen Aufenthalts in der Gedenkstätte ein Barackenfundament im ehemaligen Häftlingslager freilegen und mit weißem Gestein markieren. Das Summer-Camp-Projekt ist Teil eines langfristig angelegten Vorhabens, in dessen Rahmen schrittweise die Standorte von ehemaligen Häftlingsunterkünften markiert werden. Die sichtbar werdenden Grundrisse vermitteln eine Vorstellung von Ausdehnung, Lage und Größe der über 50 Baracken, in denen Häftlinge untergebracht waren.

Das Lager „Dora“ wurde als Außenlager des KZ Buchenwald im Sommer 1943 gegründet. Es diente anfangs der Verlagerung der Raketenproduktion von Peenemünde in vor Luftangriffen geschützte Stollenanlagen bei Nordhausen. Später kamen weitere Rüstungsprojekte hinzu: Zehntausende KZ-Häftlinge mussten 1944/45 Zwangsarbeit beim Ausbau unterirdischer Flugzeug- und Treibstoffwerke leisten. Zu ihrer Unterbringung richtete die SS neue Außenlager ein, die im Herbst 1944 mit dem Lager Dora zum selbständigen KZ Mittelbau zusammengefasst wurden.

Mehr als 60 000 KZ-Häftlinge verschleppte die SS in den KZ-Komplex Mittelbau. Mindestens ein Drittel von ihnen erlebte das Kriegsende nicht. Nach 1945 wurden die Baracken abgebaut und als Bau- oder Brennmaterial in der zerstörten Stadt Nordhausen und im Landkreis verwendet. Übrig blieben Fundamente und Gebäudereste, die bald von Pflanzen überwachsen wurden.

Die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora bedankt sich ganz herzlich für die großzügige Unterstützung des International Summer Camps durch die Alternative 54 der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die evangelische Kirchgemeinde Nordhausen-Salza, den Horizont e.V., das Jugendsozialwerk Nordhausen, die Kohnstein-Bergwerks GmbH Niedersachswerfen, die Nordthüringer Lebenshilfe, die Stadtwerke Nordhausen und Herrn P. Otto, einem ehemaligen Leiter des Camps.

Marvin KeitelStrategische Kommunikation und ÖffentlichkeitsarbeitTelefon: +49 3631 495823 Telefax: +49 3631 495813Mail: presse@dora.de

À propos de fmd

Fondation reconnue d'utilité publique

Discussion

Les commentaires sont fermés.

Fondation pour la mémoire de la déportation

La FMD n’est pas responsable du contenu des manifestations et des ouvrages présentés sur ce site

The FMD does not assume any liability or responsibility for the content of the events or works shown on this web side

Die FMD übernimmt keinerlei Verantwortung für die hier vorgestellten Publikationen und deren Inhalte

<span>%d</span> blogueurs aiment cette page :